Status

Benzingeruch statt Schwarzwaldluft

Heute Vormittag ging es zum mehrtägigen Aikido-Lehrgang in das Leistungszentrum auf dem Herzgenhorn in den südlichen Schwarzwald. Kurz vor Freiburg im Breisgau wurde der Wartburg noch einmal ordentlich vollgetankt. Danach kletterten wir souverän durch das beeindruckende Höllental bis auf gut 1.400 m Höhe. Das war meine erste richtige Bergfahrt mit dem Wartburg und alles lief soweit ohne Probleme. Es stellte sich jedoch nach gewissen Steigungen ein penetranter Benzingeruch ein, den ich erst einmal nicht zuordnen konnte.

Am Leistungszentrum angekommen musste ich beim Ausladen feststellen, dass am Benzintank der Entlüftungsschlauch vom Flansch gerutscht war, durch die Steigung Benzin in den Kofferraum lief und sich in der Reserveradmulde sammelte. Zum Glück ist nichts weiter passiert. Der Hausmeister, ein Lada-Niva-Fahrer, stellte mir kurzerhand seine Werkstatt und jede Menge Papierhandtücher zu Verfügung, sodass ich das Malheur schnell beseitigen konnte. Der Benzingeruch wird mir aber sicherlich noch ein bisschen erhalten bleiben. Glücklicherweise stehen in den nächsten Tagen Aikido und Wandern auf meinem Plan.